Die Einrichtung

"Verrückt? Na und!"

Das Projekt kurz vorgestellt

Irrsinnig Menschlich e.V. und die Gesop gGmbH bringen seelische Gesundheit in Schule und Ausbildung, damit junge Menschen erfahren, wie wertvoll seelische Gesundheit ist und wie sie erhalten werden kann.

„Verrückt! Na und? Seelisch fit in Schule und Ausbildung“ richtet sich an Schüler im Alter von 14 bis 25 Jahren und ihre Lehrkräfte. Ziel ist es, Raum und Bewusstsein für eine frühzeitige Auseinandersetzung mit seelischer Gesundheit zu schaffen. Das bedeutet Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege in Krisen zu vermitteln und Wohlbefinden zu fördern.

Nicole Trenkmann, Koordinatorin der Regionalgruppe Dresden: „Wir als Experten für seelische Gesundheit machen bei ‚Verrückt? Na und !‘ mit, weil wir wissen, dass seelische Krisen und Erkrankungen häufig vorkommen und überwiegend in der Jugendzeit beginnen, sie immer noch tabuisiert sind und Betroffene oft zu spät Hilfe finden. Deshalb wollen wir Schülern und Lehrern Wege zeigen, wie sie gemeinsam seelische Gesundheit stärken und Krisen meistern können, damit alle gut ihren Schul- und Berufsabschluss schaffen.“

Mitmachen beim „Verrückt? Na und!“- Schultag

Ein Team aus einem Fachexperten wie Psychologen, Sozialpädagogen oder Sozialarbeiter und einem persönlichen Experten, das sind Menschen, die fachlich ausgebildet sind oder die seelische Krisen gemeistert haben, besuchen Schulklassen oder Gruppen in anderen Bildungseinrichtungen, um sich mit jungen Menschen und ihren Lehrern offen über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit auszutauschen. Was Schülern auf der Seele brennt: Leistungsdruck, Mobbing, Trennung der Eltern, Krankheit in der Familie, Süchte, Zukunftssorgen.

Menschen, die sich als fachliche oder persönliche Experten in Dresden engagieren wollen, melden sich bitte bei der Gesop per E-Mail oder telefonisch: Tel. 0157 37484333.

Den erprobten „Verrückt? Na und!“ – Schultag buchen

Mit dem erprobten „Verrückt? Na und!“- Schultag bringen wir das Thema seelische Gesundheit in Schule und Ausbildung. Unsere Lebenslehrer zeigen einfache und wirksame Wege, wie Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gemeinsam seelische Gesundheit stärken und Krisen meistern können, um langfristig den Schul- und Berufserfolg zu fördern.

Als Lehrerin und Lehrer erleben Sie Ihre Schülerinnen und Schüler jeden Tag mit ihren Fähigkeiten, Launen und Macken. Sie wissen, welchem Druck sie gerade in der Pubertät ausgesetzt sind, wie stressig der Schulalltag sein kann und wie schwer es für Teenager manchmal ist, zuversichtlich und optimistisch in die Zukunft zu schauen.

Ziele des Schultags:

Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte

  • lernen Warnsignale seelischer Krisen kennen
  • diskutieren jugendtypische Bewältigungsstrategien
  • hinterfragen Ängste und Vorurteile gegenüber seelischen Krisen
  • erfahren, wer und was helfen kann
  • finden heraus, was ihre Seele stärkt

Wie funktioniert es?

Information, Aufklärung, Begegnung ab Klasse 8 für ca. 6 Stunden, begleitet von Fachmoderatoren und persönlichen Experten an einer Schuleinrichtung.

  1. Wachmachen für „Seelische Gesundheit/Wohlbefinden“ Ausgangspunkt: Lebenserfahrungen der Schüler, offene Diskussion, Rahmen für den Austausch von auch schwierigen Lebensfragen
  2. Glück und Krisen im Leben von jungen Menschen: Gruppenarbeit von „Sich zu helfen wissen“ über „Wie Körper und Seele zusammenhängen“ bis zu „Neue Medien: Nützlich für die Seele?“ mittels praktischen Aufgaben
  3. Gesprächsrunde mit persönlichen Experten Schlüssel zur Veränderung von Einstellungen/Verhalten

Interesse?

dann kontaktieren Sie uns unter:

Schulprojektgruppe Dresden
„Verrückt? Na und!“

Koordinatorin Nicole Trenkmann
Handy 01573 748 43 33
E-Mail vnu@gesop-dresden.de
Web    www.verrueckt-na-und.de
Web    www.irrsinnig-menschlich.de

Das schönste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen. (Mark Twain)